Mama isst den Tod – Portrait Martina Werner

Angebote

      • 6,00 €  Film
      • » mieten für 1 Tag(e) » ANGEBOT BEENDET - es war bis zum 26.04.2021 00:00 verfügbar
      • 9,00 €  Film
      • » mieten für 1 Tag(e) » ANGEBOT BEENDET - es war bis zum 26.04.2021 00:00 verfügbar
    • Festivalpass 45,00 €
    • » ANGEBOT BEENDET - es war bis zum 25.04.2021 23:59 verfügbar

    • Festivalpass (ermäßigt) 40,00 €
    • » ANGEBOT BEENDET - es war bis zum 25.04.2021 09:05 verfügbar

Weitere Infos

www.filmfestbremen.com

Mama isst den Tod – Portrait Martina Werner

Deutschland 2020 • 90 min. • Regie: Monika B. Beyer

Mama isst den Tod – Portrait Martina Werner

    • Hintergrundinfo
    • Q&A

Synopsis

„Mama isst den Tod“ ein Textauszug aus “Monogramme”, 1965, von Martina Werner und ist gleichzeitig Wegweiser durch ihr raumgreifendes Gesamtkunstwerk. Eine leidenschaftliche Künstlerin, welche in ihrer Zeit ungebahnte Wege geht. Als fiktive Archäologin, Künstlerin, Lyrikerin und Performerin und hat sie seit den 70-ger Jahren mit ihrem sehr eigenwilligen Arbeitsansatz, verschiedenste Materialien und Kunstgattungen kombiniert. Kurator*innen, Wegbegleiter*innen und Kolleg*innen geben Einblicke in die Zusammenarbeit. Meine Arbeit an dem Film war eine zweijährige interessante Recherche und vor allem eine Überraschungsreise für mich, in Bezug auf Fülle, Hinweisen, Querverweisen, Resonanzfeldern, Informationen und Erkenntnissen zu einer konsequenten und tief schauenden Künstlerin.

Biographie

Geb.1958 in Weimar/Thür. Als Freie Künstlerin arbeite ich seit 1993 freiberuflich mit Schrift / Zeichnung / Objekt seit 2001 als Videokünstlerin und Filmemacherin im Bereich interdisziplinärer Kunstprojekte, Dokumentation im Kunstbereich und Porträtfilme Ausbildung als Schriftsetzerin, Computergrafik, Video-/Filmschnitt, Neue Medien, Medienmanagement Mitglied des BBK und Künstlerinnenverband Bremen GEDOK künstlerische, filmische und interdisziplinäre Projekte, (Auswahl seit 2006) 2020 Mama isst den Tod – Porträt Martina Werner, Porträtfilm, Kunsthalle Bremen 2018 Balancen – Anne Baisch, Porträtfilm, Gerhard-Marcks-Haus, Bremen 2018 GRENZEN – 13 Kurzfilme und Dokumentarfilm, Blaumeier-Atelier Bremen, Filmkunsttheater Gondel 2018 NEUTRINOS – Aktionsraum des Dialoges – von Quantensprüngen und anderen Kunstfertigkeiten im temporären Projektraum des Künstlerinnenverbandes Bremen, vor dem Steintor 133 2016 IKARUS und die Kunst des Landens, Dokumentarfilm, Blaumeier-Atelier Bremen, City46 Bremen 2014 HimmelHölleLiebeTod, Kurzfilme und Dokumentarfilm, Blaumeier-Atelier Bremen, Städtische Galerie Bremen 2014 Pilotin in Zwischenwelten – Kosmos Anja Fußbach, Porträtfilm, City46 / Städtische Galerie Bremen 2011/12 diverse künstl. Porträt-/ Image-/ Dokumentarfilme und Bühnenproduktionen 2009 [ luft ] erscheinung_III, Video-Klang-Performance mit Lilian von Haussen, GAK Bremen, Skagaströnd / Island 2009 GROSSES LERNEN, Konzertspektakel mit ´KLANK´ frei nach Cornelius Cardew, Spedition, Bremen 2009 Drei Mantren für Pi und Pi – Porträt Gabriele Hasler, Porträtfilm, Premiere Kulturkirche Bremen 2008 AscheSameWerde, Rauminstallation mit Video, Johanneskirche Bochum 2008 VUENV – das Blockflötenquintett, Porträtfilm, Kloster Admont, Graz / Österreich 2008 [ luft ] erscheinung_I, Video-Klang-Performance mit Lilian von Haussen, Ahrenshoop 2007 vom ICHEN – Koordinatensystem zur hilfreichen Feststellung der eigenen Existenz, Galerie 149, Bremerhaven 2007 Wär´ ich aus China, würde man mich verstehen – Christoph Ogiermann, Porträtfilm, Premiere Schauburg Bremen 2007 //gelber tiger streift raum// – ein KunstDinner, Video-Klang-Raum-Performance, Schwankhalle Bremen 2007 Die Stunde Welt, Kinderoratorium von Gabriele Hasler, Videoprojektion, Dom Bremen 2006 unter_oder_über_strich – membran reziprok, Video-Klang-Performance mit Lilian von Haussen, Hamburg 2006 [ nichts als eine vorstellung ], Videoinstallation, KUBO, Bremen Beteiligungen 2019 Ich bin die Alte Hirsch, Videoinstallation, BBK-Jahresausstellung,“parallelwelten“, Bremen 2019 animal turn, Künstlerinnenverband Bremen GEDOK, Syker Vorwerk 2017 ACCROCHAGE 11, Galerie 149, Bremerhaven 2016 ACCROCHAGE 10, Galerie 149, Bremerhaven 2015 Hommage à Hermann Jacobs, Villa Ichon, Bremen 2014 Kunstfrühling Bremen (im Filmprogramm des Filmbüro Bremen) 2012 Kunstfrühling Bremen 2012 BBK-Jahresausstellung, „unter Druck“, Bremen 2010 BBK-Jahresausstellung, „gezeichnet“, Bremen 2009 Echoloten n° 3 – spam, Videoinstallation, artmedia festival Bremerhaven 2009 Kunstfrühling Bremen 2008 Internat. Videofestival Bochum 2007 DOKU.ARTS, Internat. Festival Filme zur Kunst, Neubrandenburg / Szczecin In Sammlungen Städtische Galerie Bremen

0 Kommentare(e)

verfassen

senden
Menu Icon Menu Icon Arrow Icon Arrow Icon Plus Icon Plus Icon Minus Icon Minus Icon HFF Logo HFF Logo